Interaktiv, aber richtig: ein digitales Whiteboard mit Touchscreen für Schule und Unternehmen

Die Digitalisierung in Schulen und Unternehmen wäre ohne dieses Tool fast unmöglich: Das digitale Whiteboard mit Touchscreen ist in immer mehr Klassenzimmern und Besprechungsräumen präsent.

Die bedienfreundliche Technologie, die multimediale Präsentation von Inhalten und zahlreiche interaktive Funktionen eröffnen den Usern ganz neue Möglichkeiten und fördern die Arbeit im Team. Ein digitales Whiteboard zieht alle Augen auf sich und motiviert dank Touchscreen zum Mitmachen.

Was genau ein smart-white-board für Schulen und Unternehmen tun kann, welche Vorteile es mit sich bringt und in welchen Bereichen sein Einsatz sinnvoll ist, dass sehen wir uns jetzt an.

Ein digitales Whiteboard mit Touchscreen in der Schule fördert den interaktiven Unterricht

Ein digitales Whiteboard mit Touchscreen in der Schule fördert den interaktiven Unterricht

Die gute alte Schultafel hat ausgedient und wird zunehmend durch interaktive Tafeln ersetzt. Denn das digitale Whiteboard mit Touchscreen eröffnet Lehrkräften ganz neue Wege, Lehrinhalte zu vermitteln und animiert die Schülerinnen und Schüler, sich in den Unterricht einzubringen.

Die Kinder und Jugendlichen, die ohnehin sehr internetaffin sind und den Umgang mit digitalen Medien von klein auf beherrschen, können direkt auf dem berührungsempfindlichen Display des Whiteboards zeichnen, schreiben und interagieren.

Die intuitive Interaktion mit dem Bildschirm fördert die aktive Auseinandersetzung mit dem Unterrichtsstoff und regt dazu an, eigene Lösungswege zu entdecken und weiterzuentwickeln.

Ein weiterer großer Vorteil gegenüber der herkömmlichen Tafel besteht darin, dass multimediale Inhalte auf dem digitalen Whiteboard ausgespielt werden können. Die Präsentation von Unterrichtsinhalten wird durch Text, Bild, Video und Audio lebendiger – selbst komplexe Sachverhalte werden so auf anschauliche Weise vermittelt.

Durch interaktive Übungen wird das Gelernte vertieft und die Lehrkräfte können die Unterrichtsergebnisse schon bei der Eingabe auf dem Touchscreen dokumentieren, was ihnen dabei hilft, ihren Unterricht an die Bedürfnisse und Lernstile ihrer Schülerinnen und Schüler anzupassen.

Nicht zuletzt fördert die Arbeit am digitalen Whiteboard das kollaborative Arbeiten in der Klasse:

Die Schülerinnen und Schüler können auf dem Touchscreen gemeinsam an Projekten arbeiten, ihre Gedanken visualisieren, Ideen teilen und – sofern es sich um ein Display mit Multi-Touch-Funktion handelt – gleichzeitig auf den Bildschirm schreiben.

Ein digitales Whiteboard mit Touchscreen im Unternehmen fördert das Team Building

Ein digitales Whiteboard mit Touchscreen im Unternehmen fördert das Team Buildin

Für Unternehmen ist ein smart-white-board ein leistungsstarkes Tool, dass in Besprechungsräumen und Konferenzsälen für mehr Interaktion sorgt. Meetings werden durch kreative Präsentationen am Whiteboard interessanter, was die Aufmerksamkeit der Anwesenden steigert.

Auf dem Touchscreen gezeigte Inhalte können direkt auf dem Bildschirm markiert, hervorgehoben und sogar verändert werden.

Das interaktive Board eignet sich besonders gut für Besprechungen, in denen die aktive Teilnahme der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erforderlich ist – wie beim Brainstorming oder Mindmapping. Ebenso bewährt sich diese innovative Technologie auch bei Kundenpräsentationen, da bei der Unternehmensdarstellung sämtliche multimedialen Register gezogen werden können.

Angenehmer Nebeneffekt: Durch die audio-visuelle Kommunikation auf dem smart-white-board können auch kompliziertere Themenbereiche wie technische Ausführungen oder Datenanalysen nachvollziehbar veranschaulicht werden.

Wichtige Kriterien für Schulen und Unternehmen, um das passende digitale Whiteboard mit Touchscreen zu finden

Wichtige Kriterien für Schulen und Unternehmen, um das passende digitale Whiteboard mit Touchscreen zu finden

Bei der Auswahl einer interaktiven Tafel für Schulen oder einem smart-white-board für Unternehmen sollten vor allem folgende Faktoren berücksichtigt werden:

Die Größe des Touchscreens orientiert sich an den räumlichen Gegebenheiten und die Zahl der Anwesenden. Kleinere Bildschirme mit 43 Zoll eignen sich gut für kleine Klassenzimmer oder Besprechungsräume, während sich interaktive Displays in 55 Zoll oder 65 Zoll für größere Konferenzräume oder für Sitzungssäle eignen. Neben der Größe sollten auch Bildauflösung, Farbgenauigkeit und Helligkeit verschiedener Whiteboard-Modelle verglichen werden.

Auch sollte bei der Auswahl die Touchscreen-Technologie eine Rolle spielen. Die berührungssensitiven Bildschirme reagieren entweder auf Finger- oder Stifteingabe.

Bei der Wahl des passenden Modells sollte unbedingt auf eine präzise Berührungserkennung, die Reaktionsfähigkeit des Displays und die Robustheit des Bildschirms geachtet werden.

Natürlich sollte auch im Vorfeld überprüft werden, über welche Anschlussmöglichkeiten das digitale Whiteboard verfügt, um dieses einfach mit anderen Geräten wie Laptops, Tablets oder Projektoren zu verbinden.

Ebenso gilt es die Kompatibilität mit verschiedenen Softwareanwendungen, die in der Schule oder im Unternehmen verwendet werden, sicherzustellen.

Sie spielen mit dem Gedanken, ein digitales Whiteboard mit Touchscreen anzuschaffen? Dann fragen Sie einen Experten um Rat! Speechi ist seit 2004 französischer Markführer für interaktive Bildschirmlösungen und gibt Ihnen gerne nähere Auskunft zu unterschiedlichen Modellen.

Lassen Sie sich gut beraten!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert