Welche technischen Details für die Wahl eines elektronischen Whiteboards oder einer interaktiven Tafel wichtig sind

Wer die Wahl hat, sollte sich unbedingt auf die technischen Details konzentrieren: Elektronische Whiteboards und interaktive Tafeln für Schulen und Unternehmen gibt es nämlich in verschiedenen Größen, Auflösungen und Touchscreen-Technologien.

Diese drei Faktoren sind unbestritten sehr wichtig, reichen allein aber nicht aus, um das passende Modell auszuwählen. Um den Durchblick zu haben und bei der Entscheidung für eine elektronische Tafel wirklich alle relevanten Kriterien miteinbeziehen zu können, sollte man auch weitere technische Angaben kennen. Welche das sind, das klären wir jetzt.

Elektronisches Whiteboard und interaktive Tafel: die Hardware

Elektronisches Whiteboard und interaktive Tafel: die Hardware

Ein offensichtliches Kriterium bei der Wahl einer elektronischen Tafel ist die Bildschirmgröße, auch unter der Bezeichnung Bildschirmdiagonale bekannt. Wie groß der Bildschirm eines elektronisches Whiteboards sein soll, hängt von den räumlichen Gegebenheiten ab:

Von 43 Zoll über 55 und 65 Zoll bis zu 75 und 86 Zoll ist alles möglich. Zudem spielt die Bildauflösung und das Bildschirmformat der interaktiven Tafel eine Rolle. Full HD oder 4K (Ultra HD) sind Standardauflösungen. Ebenso ist ein Format von 16:9 oder 4:3 Standard, es gibt aber auch Ultrawide-Screens für besonders immersive Nutzungserlebnisse.

Natürlich sind Display- und Touchscreen-Technologie ebenfalls entscheidend. Elektronische Whiteboards verwenden verschiedene Display-Technologien, wie zum Beispiel LCD (Liquid Crystal Display), LED (Light Emitting Diode) oder OLED (Organic Light Emitting Diode) für eine garantiert hohe Bildqualität und Farbgenauigkeit. Das Herzstück einer interaktiven Tafel ist natürlich der Touchscreen.

Die gängigsten Technologien sind resistive, kapazitive oder Infrarot-Touchscreens. Resistive Touchscreens registrieren den Druck auf der Bildschirmoberfläche, während kapazitive Touch-Displays die elektrische Leitfähigkeit für die Berührungserkennung nutzen.

Auf welche Angaben zum Touchscreen sollte noch geachtet werden? Die Genauigkeit des Touchscreens gibt an, wie präzise Berührungen und Eingaben erkannt werden.

Die Reaktionszeit des Touch-Displays hingegen bezieht sich auf die Zeit, die zwischen einer Berührung auf dem Bildschirm und der Reaktion des elektronischen Whiteboards vergeht. Eine niedrige Reaktionszeit sorgt für eine flüssige und verzögerungsfreie Interaktion. Touchscreens mit Multi-User-Funktionalität erlauben, dass mehrere Personen gleichzeitig auf dem elektronischen Whiteboard-Screen arbeiten können.

Schließlich ist es von Vorteil, wenn die elektronische Tafel über mehrere Anschlüsse wie HDMI, USB, VGA oder drahtlose Verbindungsmöglichkeiten wie Bluetooth oder WLAN verfügt. Das interaktive Whiteboard kann so nahtlos mit Laptops, Tablets oder Kameras verbunden werden.

Elektronisches Whiteboard und interaktive Tafel: Betriebssystem und Software

Elektronisches Whiteboard und interaktive Tafel: Betriebssystem und Software

Wenn die Hardware-Komponenten ausgewählt sind, steht die Frage nach dem Betriebssystem und der Whiteboard-Software an. Interaktive Tafeln können verschiedene Betriebssysteme wie Android, Windows oder iOS nutzen. Die Wahl des Betriebssystems beeinflusst natürlich die Auswahl der Software, die auf dem Whiteboard installiert wird.

Damit das elektronische Whiteboard überhaupt eingesetzt werden kann, muss es mit einer spezielle Software ausgestattet werden. Über die Software werden nämlich Inhalte erstellt, bearbeitet und geteilt. Einige Softwarelösungen bieten auch Funktionen wie Handschrifterkennung, Formenerkennung und Bildverarbeitung an.

Im besten Fall sind Betriebssystem und Software kompatibel mit bereits bestehenden Systemen, um die elektronische Tafel nahtlos in die technische Infrastruktur integrieren zu können.

Elektronisches Whiteboard und interaktive Tafel: weitere technische Angaben

Elektronisches Whiteboard und interaktive Tafel: weitere technische Angaben

Hardware, Betriebssystem und Software sind ausgewählt, bleibt nur noch die Überprüfung weiterer technischer Angaben zu der elektronischen Tafel. Das Kontrastverhältnis des Bildschirms und die Helligkeit bzw. Leuchtkraft des Displays, die automatische Anpassung der Display-Helligkeit an wechselnde Lichtverhältnisse mittels Lichtsensor oder der Blickwinkel eines elektronischen Whiteboards sind wichtig für eine gute Sichtbarkeit.

RAM-, CPU-, GPU- und ROM-Speicher geben Auskunft über die Leistungsfähigkeit, Geschwindigkeit und Speicherkapazität der elektronischen Tafel. Diese technischen Details präzisieren, wie leistungsstark, präzise und schnell ein elektronisches Whiteboard arbeitet.

Wenn Sie Fragen zu den technischen Angaben, der Hardware oder Software einer interaktiven Tafel haben, können Sie sich vertrauensvoll an Speechi, den französischen Marktführer für interaktive Whiteboards, wenden.

Lassen Sie sich gut beraten!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert